Texte auf Flare

Kodak ist pleite

19.1.2012 · · Kommentar?

CC Wikimedia/Joost J. Bakker IJmuiden | Kodak Instamatic 104

CC Wikimedia/Joost J. Bakker IJmuiden | Kodak Instamatic 104

Pionier der analogen Fotografie, doch digital abgehängt: Nach 130 Jahren Firmengeschichte hat Eastman Kodak in den USA Insolvenz beantragt. Das Unternehmen will trotzdem weiterarbeiten und sich vor allem durch den Verkauf von Patenten neues Geld beschaffen. Laut Handelsblatt ist die deutsche Kodak von der Insolvenz der US- Mutter nicht betroffen.

Mehr Infos gibt es unter anderem bei der Financial Times Deutschland, die Aufstieg und Niedergang von Kodak in einer Fotostrecke zeigt. Auch das Handelblatt gibt einen Überblick über 130 Jahre Kodak-Unternehmensgeschichte.

5000 Euro für das Bergfoto des Jahres

12.1.2012 · · Kommentar?

Der Verband Tirol Werbung hat den Reisejournalismuspreis “Berg.Welten” in den Kategorien Foto und Text ausgeschrieben. Den Gewinnern winken je 5000 Euro. “Preiswürdige Beiträge beider Bewerbe sind im weitesten Sinne spannende Auseinandersetzungen mit dem Thema internationale Bergwelten”, schreibt Tirol Werbung.

Die eingereichten Fotos und Artikel müssen im Laufe des Jahres 2011 pubilziert worden sein. Einsendeschluss ist der 17. Januar. Mehr Informationen gibt auf bergwelten.at.

Romka-Verlosung: Das sind die Gewinner

8.1.2012 · · Kommentar?

Romka MagazineVor ein paar Tagen haben wir drei Exemplare des Romka Magazines Nr. 6 als Gewinn ausgelobt. Jetzt stehen die Drei fest, die sich über eines der Hefte freuen dürfen:

Florian Model , Maria Alexandra und Maria Sturm – herzlichen Glückwunsch.

Wer leer ausgegangen ist, kann sich die aktuelle Ausgabe für 8,50 Euro plus Versand im Romka-Shop bestellen.

Um an der Verlosung teilzunehmen, musste jeder Teilnehmer seinen Lieblingsfotografen angeben. Hier sind die Ergebnisse und laden zum Stöbern und Entdecken ein:

Rob Hornstra, Francesca Woodman, Stephen Gill, Yusuf Sevincli, Aaron Smith , Ryan McGinley, Lisa Notzke, Todd Hido, Paolo Pellegrin, Pim Schravendijk, Jürgen Heckel, Hans-Christian Schink, Richard Avedon, Jooney Woodward, Hengki Lee, Tom Hoops, JR, David Hamilton, Mark Morrisroe, David LaChapelle, Julian Röder, Stefan Sappert, Sibylle Bergemann, Henri Cartier Bresson, Bernhard Fuchs, Tobias Zielony.

Verlosung: Romka Magazine Nr. 6 zu gewinnen

5.1.2012 · · Kommentar?

Romka Magazine 6

Im Romka Magazine Nr. 6 zeigen 69 Amateure und Profis aus 33 Ländern ihre Lieblingsbilder und erzählen die Geschichten, die sich dahinter verbergen. Zum ersten Mal gibt es auch zwei Features: eine illustrierte Kurzgeschichte des amerikanischen Autors Paul Kwiatkowski und eine Sammlung gefundener Fotografien, zusammengetragen vom Londoner Künstler Steven Chandler.

Romka-Herausgeber Joscha Bruckert war so nett, uns wieder drei Exemplare für eine Verlosung zur Verfügung zu stellen. Wer eines ergattern will, poste bitte bis Samstag, 7. Januar, 15.30 Uhr den Namen seines Lieblingsfotografen oder seiner Lieblingsfotografin (nur einen!) und gerne auch einen Link zu ihrer oder seiner Website unter diesen Beitrag. Wir ziehen dann drei Gewinner aus der großen Los-Trommel.

Zehn Tipps, um 2012 als Fotograf erfolgreich zu sein

4.1.2012 · · 1 Kommentar

Fotograf

Auf der Website des Werbefotografen Chase Jarvis habe ich den Beitrag “Things Every Creative Person (That’s YOU) Must Learn” gefunden. Er ist zwar schon ein paar Monate alt, scheint mir aber ein guter Ratgeber für 2012 zu sein. Hier die übersetzte und gekürzte Version:

1. Hör dir an, was Experten sagen, aber befolge es nicht immer. Antworten findest du in dir selbst.

2. Kunden können dir nicht sagen, was sie brauchen. Sei selbstbewusst genug, deine fotografische Vision durchzusetzen.

3. Versuch nicht “besser” zu sein, sondern “anders”. Hinterlasse deine eigenen Fußspuren, anstatt in denen von anderen zu laufen.

4. Große Herausforderungen führen zu den besten Ergebnissen. Nimm Aufträge an, die dir zu groß erscheinen, oder
schaffe dir selber solche Herausforderungen.

5. Ein Feingefühl für Ästhetik ist wichtig. Entwickle ein ausgeprägtes Verständnis für Farbe, Licht und Komposition, so dass du begründen kannst, warum ein Foto gut ist oder nicht.

6. Einfach ist gut. Fast jedes schlechte Foto hat zu viele Informationen. Erzähl eine Geschichte und erzähle sie gut.

7. Mach Fehler und lerne schnell. Wenn du nicht bereit bist, Fehler zu machen, wirst du in Untätigkeit paralysiert. Geh raus und mach Sachen – wenn etwas nicht funktioniert, änder es schnell.

8. “Wert” und “Preis” sind nicht dasselbe. Konkurriere nicht nur über den Preis – das ist der Tod für jede kreative Arbeit. Konzentriere dich darauf, Wert zu liefern, und preise dich dementsprechend ein.

9. Arbeite mit Leuten zusammen, die in deiner Liga spielen. Mindestens. Wenn du der Beste sein willst, nimm die ins Visier, die über dir stehen.

10. Wirkliche Künstler schaffen Dinge. Wenn du nur herumsitzt, dir Sachen ausdenkst, aber nicht umsetzt, bist du ein Poser. Du solltest regelmäßig etwas herausbringen, auch wenn es nicht immer perfekt ist.

Chase Jarvis hat diese Liste übrigens selbst abgekupfert von Guy Kawasakis Beitrag “What I Learned From Steve Jobs”.

120 Schweizer Fotografen auf der Photo12

3.1.2012 · · Kommentar?

Photo11 Photo12

© Claudio Stefanutti | So sah es im vergangenen Jahr bei der Photo11 aus.

Vom 13. bis 17. Januar findet in Zürich die Photo12 statt, nach Angaben der Veranstalter die “bedeutendste Werkschau für Schweizer Fotografie”. Dabei präsentieren 120 ausgewählte Fotografen ihre Lieblingsbilder aus dem Jahr 2011.

Weiterhin gibt es die Ausstellungen “Hasselblad Masters 2012″ und “Hannes Schmid Momentous” zu sehen sowie etliche Vorträge zu hören, unter anderem mit Gary Knight und weiteren Fotografen der Agentur VII.

Wer beim Portfolio Review seine Bilder von Experten beurteilen lassen möchte, muss sich beeilen – die Anmeldefrist endet heute oder morgen (3. oder 4. Januar), die Angaben auf der Website und im Anmeldeformular sind da unterschiedlich. am 5. Januar (verlängert).

Metallica-Sänger bewirft Paparazzi angeblich mit Steinen

30.12.2011 · · Kommentar?

Metallica-Sänger James Hetfield soll in Uruguay mehrere Fotografen angegriffen haben, weil er sich von ihnen im Urlaub belästigt fühlte. Das berichtet die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die uruguayischen Tageszeitung “El País”.

Das Blatt zitiert demnach einen Fotografen namens Gastón Renis, Hetfield habe ihn und mehrere Kollegen vor einer Eisdiele mit Steinen beworfen. Zuvor seien sie dem Sänger, der mit seinem Sohn auf einem Motorroller unterwegs war, dorthin gefolgt. Ausser einigen Beulen an einem Auto habe es aber keine Schäden gegeben.

Laut der Promi-Seite starfeine.com, die auch Bilder von dem Vorfall zeigt, soll Hetfield die Paparazzi ausserdem zur Rede gestellt haben. Auf der Website, der Facebook– und Twitter-Seite von Metallica war zunächst keine Stellungnahme von Hetfield zu finden.

(Auch den Bericht von “El País” gibt es online, leider ist mein Spanisch zu schlecht, um direkt daraus zu zitieren.)

Nordkorea manipuliert Trauerfeier-Foto

30.12.2011 · · Kommentar?

Menschen und Spuren im Schnee wegretuschiert, tristes Grau in strahlendes Weiß verwandelt: Die amtliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA hat ein Foto von der Trauerfeier für den verstorbenen Diktator Kim Jong Il manipuliert.

Der Vorher-Nachher-Effekt ist besonders schön auf der Schweizer Nachrichtenseite “20 Minuten Online” zu sehen.

Die Propaganda mit dem Kopierstempel ist kein Einzelfall: So montierte etwa der Iran im Jahr 2008 eine zusätzliche Rakete in ein Raketentest-Foto.

Grundsätzliche Gedanken zur Grenze zwischen redlicher Bildbearbeitung und Fälschung hat sich übrigens vor dreieinhalb Jahren Henning Sussebach im “Zeit Magazin Leben“ gemacht.

Lektüre-Update, 4. Januar 2011: Auch welt.de hat sich mittlerweile in einem Artikel mit Retuschierung und Manipulation beschäftigt.