Texte auf Flare

„Wahrheit in der Inszenierung“

18.3.2008 · · 2 Kommentare

Zwei neue Ausstellungen in der Galerie C/O Berlin zeigen Frauen-Bilder, die ihre wahre Aussage erst auf den zweiten Blick preisgeben. Nachwuchstalent Ivonne Thein schockiert mit einer Serie über das krankhafte Streben nach extremer Schlankheit, Starfotografin Bettina Rheims inszeniert glamourös-obszön.

(more…)

Recht so

14.3.2008 · · 1 Kommentar

Bilderklau ist ein großes Problem für viele Fotografen im Internet. Mitarbeiter von Agenturen, Redaktionen und Gewerbebetrieben kopieren ohne zu fragen Fotos aus dem Netz und nutzen sie auf Plakaten, Broschüren und Zeitschriften – und vergehen sich so am Urheberrecht der Künstler. Doch was bedeutet das genau? Wie unterscheiden sich Urheberrecht und Copyright? Was ist geistiges Eigentum? Wie lange ist mein Werk geschützt und sind meine Rechte daran übertragbar? Wer heute Fotos, Texte, Musik oder ähnliches veröffentlicht, kommt nicht umher, sich mit solchen Fragen zu beschäftigen – und findet nun einen guten Überblick im neuen Dossier „Urheberrecht“ der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb).

(more…)

G-8-Foto siegt bei Lead Awards

6.3.2008 · · Kommentar?

Der G-8-Gipfel in Heiligendamm scheint die visuelle Erinnerung an das Jahr 2007 zu bestimmen. Nachdem schon im Januar ein G-8-Foto beim Wettbewerb „Rückblende“ siegte, ist am Mittwoch nun ein Bild der Proteste beim Medienpreis Lead Awards zum „Foto des Jahres“ gekürt worden.

(more…)

Mare & Magnum: Ein Bildband für fünf Euro

31.12.2007 · · 1 Kommentar

Bildbände kosten gerne mal 49,90 Euro, mit etwas Glück findet man einen schönen reduzierten für 19,90 Euro. Jetzt gibt es einen umwerfenden kleinen Bildband für fünf Euro: das Jubiläumsheft der Zeitschrift Mare und der legendären Fotoagentur Magnum – Mare wird zehn Jahre alt, Magnum 60. Darin sind Bilder rund um das Thema Meer von 26 Magnum-Fotografen zu bewundern. Artikel dazu gibt es nicht, nur kleine „Making of“-Texte in Deutsch und in Englisch. Das Heft zeigt Anrüchiges, wie die Serie „Hafenhuren“, und Bewegendes, wie W. Eugene Smiths Bilder vom Chemie-Skandal im japanischen Minamata, für die er brutal zusammengeschlagen wurde.

(more…)