Zum Abschied ein Best of

best_of.jpg

Fünf Jahre und nicht weiter: Am Silvestertag 2007 haben wir Flare als Magazin für junge Fotografie an den Start gebracht. Seitdem hatten wir die Ehre, eine Menge talentierte Jungfotografinnen und -fotografen und ihre Werke präsentierten zu dürfen. Viele von ihnen haben seitdem Grossartiges auf die Beine gestellt.

So sind Yannic Schon und Susann Probst, zwei der Ersten, die wir vorgestellt haben, heute als Hochzeitsfotografen-Duo erfolgreich. Ihre Arbeiten sind eine wahre Wohltat in einem Sujet, das vor Eintönigkeit und Kitsch oft nur so strotz. Lene Münch wurde im Jahr nach ihrer Platzierung in unserer “Top Ten unter 30″ mit Fotopreisen geradezu überhäuft. Das sind nur zwei Beispiele, die uns viel Freude bereitet haben und es immer noch tun.

Trotzdem haben wir neben unseren normalen Jobs fast nie so viel Zeit für Flare gefunden, wie wir uns das gewünscht und vorgestellt hatten. Wir hätten euch gerne mehr Fotografen vorgestellt, Texte geschrieben, Interviews geführt. Gerade im vergangenen Jahr ist uns das jedoch immer seltener gelungen. Daher haben wir nun beschossen, Flare einzustellen.

Zum Abschied haben wir neun Beiträge herausgesucht, an die wir uns besonders gerne erinnern. Wenn ihr oben auf eines der Bilder klickt, gelangt ihr zum jeweiligen Beitrag.

Im Gegensatz zu dieser Website werden wir unsere Facebook-Seite vorerst weiterhin pflegen. Wenn ihr also Hinweise auf eure Ausstellungen, Web-Projekte oder andere spannende Dinge habt, schickt sie uns gerne und wir verlinken euch.

Zum Schluss möchten wir ein dickes Dankeschön sagen. An Matthias Ballmann für seine Beratung in der Anfangsphase und seine Arbeit in der Jury unseres Wettbewerbs “Top Ten unter 30″. An Sebastian Runge für die Entwicklung unserer Logos. An Rieke Haverts für ihre Übersetzungen. An Anne Meyer-Gatermann, Christin Bohlmann, Robert Morat, Sebastian Bolesch und die Bildredaktion von Spiegel Online für ihre Mühen in der Vorjury und Jury der “Top Ten unter 30″.

An Michael Obert, der uns von sich aus seine grossartige Reportage “Camping in Kabul” zur Veröffentlichung angeboten hat. An Ilka Kreuzträger für ihre Texte. An Meghan Lyden von der Denver Post, die uns gleich zweimal schnell und unkompliziert mit Pulitzer-Preis-Fotos versorgt hat.

An die Magazine Romka und Der Greif, deren Hefte wir verlosen durften. An Katja von Kwerfeldein für Links und gute Worte. An alle Leser, Follower und Fans, die uns die die Treue gehalten haben. Und natürlich an alle Fotografen, die uns ihre Arbeiten zur Verfügung gestellt haben, allen voran Paul Hiller und Andy Spyra.

Timo & Ole

10.12.2012 · Bilder · ·

Kommentare

Leave a Reply