Top Ten unter 30: Lene Münch

Lene Münch möchte mit ihren Fotoreportagen Einblicke in kleine, verborgene Parallelwelten geben – am liebsten im Mittelformat. 1983 in Köln geboren, studiert sie seit 2005 Fotojournalismus an der Fachhochschule Hannover. Lene ist Mitglied des Kollektiv 25 und seit neustem der Agentur Focus. Im Interview lobt sie die Geduld, im Bild zeigt sie Burschenschaftler.

Lene präsentiert hier Arbeiten aus drei verschiedenen Serien sowie Portraits, die bei Aufträgen entstanden sind. Die Serie “Der polnische Papst” zeigt eine Prozession in Polen kurz nach dem Tod des früheren Papstes Johannes Paul II. In “Ewig treu” hat sich Lene sich mit Burschenschaften und den Vorurteilen über sie beschäftigt. Und in “Die erfundene Welt” geht es um künstlich angelegte Welten, die zur Unterhaltung der Spezies Mensch dienen.

© Lene Münch, Ewig treu

© Lene Münch, Ewig treu

© Lene Münch, Ewig treu

In der Serie “Ewig treu” hast du Burschenschaften besucht und die Vorurteile über sie hinterfragt. Was ist dabei herausgekommen?

Lene: Das kann man nicht eindeutig beantworten. Einiges hat sich bestätigt, anderes wierderum nicht. Da gibt es zwischen den verschiedenen Verbindungen große Unterschiede. Mir ging es bei der Geschichte darum, den Burschenschaftern unvoreingenommen zu begegnen und sie nicht von vornherein in eine Schublade zu stecken. Ich wollte während meiner Arbeit nicht den Bildern hinterherjagen, die man bereits im Kopf hat. Ich wollte, dass sich die Betrachter meiner Bilder selbst eine Meinung bilden und ihnen nicht eine Meinung aufgezwungen wird.

Was zeichnet einen guten Fotografen für dich aus?

Lene: Geduld.

Ein Ziel, das du als Fotograf erreichen möchtest …

Lene: Ich möchte mit meinen Fotos Geschichten erzählen.

Deine erste Kamera …

Lene: Die alte Konica-Spiegelreflexkamera von meinem Vater.

Womit fotografierst du heute?

Lene: Freie Projekte fotografiere ich meistens mit einer Pentax-67II-Mittelformatkamera und für Jobs habe ich eine 5D MkII.

Was ist dir wichtig, wenn du fotografierst?

Lene: Dass ich die Menschen und Dinge so zeigen kann, wie sie sind.

Wo musst du dich noch dringend verbessern?

Lene: Da gibt es so einiges. Ich stehe ja noch ganz am Anfang meines Daseins als Fotograf. Wäre ja komisch, wenn es anders wäre.

Fotografen, die du bewunderst …

Lene: Ich finde die Arbeiten von Lars Tunbjörk, Taryn Simon, Rineke Dijkstra, Anders Petersen und Josef Koudelka sehr beeindruckend.

© Lene Münch, Portraits

©Lene Münch, Portraits

© Lene Münch, Portraits

© Lene Münch, Die erfundene Welt - Tropical Islands

© Lene Münch, Die erfundene Welt - Tropical Islands

© Lene Münch, Die erfundene Welt - Tropical Islands

© Lene Münch, Der polnische Papst

© Lene Münch, Der polnische Papst

© Lene Münch, Der polnische Papst

Mehr Fotos von Lene Münch gibt es auf ihrer Homepage und bei Kollektiv 25.

15.2.2011 · Bilder · · ·

Kommentare

Leave a Reply