Yannic Schon: 0:07 Uhr

“Du sitzt in der S-Bahn und es wird Mitternacht. Links und rechts von dir beginnt es zu explodieren. Feuerwerkskörper werden gegen dein Fenster geworfen und in deinem Wagon fallen sich alle um den Hals, singen und lassen Musik aus ihren Handys. Von links kommt ein seltsamer Kerl und bietet dir seine Sektflasche an. Die Tür geht auf und die Welt draußen scheint im Ausnahmezustand zu sein. – Ich nehme die Leica aus meiner Tasche und fange an zu fotografieren …”

Yannic Schon: 0:07 Uhr (1)

© Yannic Schon: 0:07 Uhr

Yannic Schon: 0:07 Uhr (2)

© Yannic Schon: 0:07 Uhr

Yannic Schon: 0:07 Uhr (3)

© Yannic Schon: 0:07 Uhr

Yannic Schon: 0:07 Uhr (4)

© Yannic Schon: 0:07 Uhr

Yannic Schon: 0:07 Uhr (5)

© Yannic Schon: 0:07 Uhr

Yannic Schon: 0:07 Uhr (6)

© Yannic Schon: 0:07 Uhr

Yannic Schon: 0:07 Uhr (7)

© Yannic Schon: 0:07 Uhr

Yannic Schon: 0:07 Uhr (8)

© Yannic Schon: 0:07 Uhr

Yannic Schon: 0:07 Uhr (9)

© Yannic Schon: 0:07 Uhr

Yannic Schon, 24, steht kurz vor seiner Gesellenprüfung zum Fotografen. Handgemachte Schwarzweiß-Fotografie ist seine Poesie. Er ist Mitgründer der Galerie Zimmer117

14.3.2008 · Bilder · ·

Kommentare

Leave a Reply